Das Trainingslager trägt Früchte: Viele Bestzeiten bei NRW Meisterschaften

/, Wettkämpfe/Das Trainingslager trägt Früchte: Viele Bestzeiten bei NRW Meisterschaften

Das Trainingslager trägt Früchte: Viele Bestzeiten bei NRW Meisterschaften

Die NRW Kurzbahnmeisterschaften standen am Wochenende für alle qualifizierten Lüner Schwimmer auf dem Programm. Mit 14 Schwimmern reiste die SG Lünen dafür nach Wuppertal – für die meisten sind die NRW Meisterschaften der Saisonhöhepunkt. In Wuppertal zeigte sich dann vor allem, dass das einwöchige Trainingslager im niederländischen Zeist in den Herbstferien nun Früchte trägt: Fast alle Aktiven, die im Trainingslager waren, schwammen durchweg Bestzeiten.

Zu nennen sind hier unter anderem Felix Reichmann (2002), der über die 100 Meter Brust seine Bestzeit nochmals um fast zwei Sekunden nach oben schraubte. Auch Marie Bloehs (2001) stach hervor: Erst in Bielefeld vor zwei Wochen schwamm sie über die 50 Meter Rücken eine Bestzeit. Jetzt am Wochenende war diese schon Geschichte: Mit 31,9 Sekunden verbesserte sie sich noch einmal stark.

Doch auch die älteren Aktiven zeigten sich trotz deutlich weniger Training in guter Form und schwammen nah an ihre Bestzeiten heran. „Es ist sozusagen ein erstes Kräftemessen für die DMS im Februar gewesen“, erklärt Trainerin Stefanie Tiedtke, die sich genau wie Trainer Steffen Renze sehr zufrieden zeigt.

Denn auch bei den Staffeln zeigten die Lüner nochmal alles: Vier Mal gingen sie hier an den Start. Dabei schwammen die Herren-Staffeln gleich zwei Mal in die Top 10 Plätze und auch Jan-Philipp Kortmann (2002) konnte überzeugen. Als einer der jüngsten in der Staffel war er über die 4 Mal 50 Meter Lagen noch nachgerutscht und zeigte, dass er die 50 Meter Kraul auch unter 25 Sekunden schwimmen kann. Denn das war ihm im Einzel kurz vorher nicht gelungen.

2018-11-13T09:28:42+00:0013. November 2018|1. Mannschaft, Wettkämpfe|