Das Jahr 2008

/Das Jahr 2008

Das Jahr 2008

+++ 7 Staffeln erreichen bei der DMS-J das Bezirksfinale +++ „Südwestfälische Meisterschaften auf den langen Strecken“: Jana Lange holt 2 Titel +++ 44 Kreistitel bei den Meisterschaften im Stadtbad +++ Marvin Siegel startet bei den „Deutschen“ +++ Lippepokal mit Rekordbeteiligung +++ 24 Medaillen bei den Masters-Meisterschaften in Unna +++ SVL und der TUS gewinnen die Mannschaftswertungen bei den Stadtmeisterschaften +++ Sylvia Laciok gewinnt Bronze bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal +++ DMS: Spitzenleistungen reichen nicht zum Aufstieg +++ 14 Medaillen bei den SW-Kurzbahnmeisterschaften in Dortmund +++

7 von 9 gestarteten Staffeln erreichten das Bezirksfinale bei den DMS-J am 16. und 17.02. in Dortmund. Leider verlief dieser Finaldurchgang für die Lüner Schwimmer alles andere als zufrieden stellend. Mehrere, zum Teil unberechtigte Disqualifikationen, führten zu einer starken Verunsicherung und Unruhe in den Teams, so dass sich keine Staffel für die nächste Runde qualifizieren konnte.

 

 

 

 

Bei den „Südwestfälischen“ auf den Mittel- und Langstrecken am 08. und 09.03. im Dortmunder Südbad siegte Jana Lange (rechtes Bild vorne links) sowohl über 400m als auch über 800m Freistil. Bei den Masters gelang Christian Zapp (hinten rechts) die Titelverteidigung über 200m und 400m Freistil.

Die SG Lünen war am 12. und 13.04. im Stadtbad Gastgeber bei den 33. Kreismeisterschaften des Kreises Unna. In der inoffiziellen Mannschaftswertung hatten die Wfr. TuRa Bergkamen wieder leicht die Nase vorn. Das Lüner Team holte zwar die meisten Medaillen (135), 44 Kreistitel waren gegenüber den Bergkamenern aber zuwenig. Dank einer guten Organisation wurde die Veranstaltung zügig und problemlos über die Bühne gebracht.

Hinter den „großen Drei“, der SG Dortmund, SG Ruhr und der SG Siegen präsentierte sich die SG Lünen bei den „Südwestfälischen“ am 17. und 18.05. in Dortmund als viertstärkster Verein. Insgesamt sicherten sich die Lüner 37 Medaillen, darunter 14 Titel, 11 Silber- und 12 Bronzemedaillen. Erfolgreichste Lüner Schwimmerin war Lena Wolf (Bild links) mit 4 Titeln. 3 Meisterschaftstitel gab es für Benedikt Oehl und Darius Navabpour.

Marvin Siegel vertrat die Lüner Farben bei den 120. Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, die vom 11.-15.06. in Berlin stattfanden. Über 50m-Freistil blieb Marvin mit 0:25,72 deutlich unter der geforderten Pflichtzeit und wurde 17.

Mit 3955 Einzelmeldungen, abgegeben von 36 Vereinen, ging die 17. Auflage des Schwimmwettkampfes um den Lippepokal am 21. und 22.06. über die Bühne. Die 4000er Marke wäre locker „geknackt“ worden, hätte STAG Monheim seine Meldungen (ca. 150) nicht nachträglich zurückgezogen, worüber die Organisatoren nicht ganz unglücklich waren, da die Kapazitätsgrenze schon lange erreicht war. Trotz der hohen Meldezahlen wurde die Veranstaltung reibungslos über die Bühne gebracht. Lediglich ein aufziehendes Gewitter störte am Ende des Wettkampfes. Sieger in der Mannschaftswertung wurde wieder einmal das starke Team der SG Dortmund, gefolgt von der SG Bayer Wuppertal und dem Titelverteidiger aus Düren. Erstmalig gab es für die drei erfolgreichsten Teams Geldprämien.

Nach internen Problemen wirft Siegmar Schafflick als Trainer der SG-Kernmannschaft das Handtuch. Als Nachfolger übernimmt Sascha Kaczmarek (hier im Bild mit Manuela Wicke), jahrelanger Leistungsträger der SG, die Mannschaft.

Bei den „Südwestfälischen“ der Masters auf der Kurzbahn am 14.09. in Unna gab es für die 11 Lüner Teilnehmer 11 Titel, 6 x Rang 2 und 7 x Rang 3. Inge Jankord gewann 4 Titel in der AK 60, Gisela Haushalter 2 Titel in der AK 50. Christian Zapp siegte 2 x in der AK 45. Weitere Siege gab es für Steffi Tiedtke (AK 25), Christian Horn (AK 20) und Sebastian Seifert (AK 25).

Nichts Neues gab es bei den Stadtmeisterschaften am 25./26.10. zu vermelden. Der SVL siegte mit einem deutlichen Vorsprung in der Jugendwertung, der SSC „TUS“ mit einem ebenfalls deutlichen Plus bei den Masters. Die Herrenstaffel über 10 x Freistil ging erstmalig seit 1999 wieder an den SVL. Bei den Damen siegte wieder der „TUS“.

Bei den gleichzeitig stattfindenden NRW-Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal sicherte sich Sylvia Laciok in hervorragenden 0:35,44 über 50m-Brust die Bronzemedaille.

Bei der DMS am 15. und 16.11. im heimischen Stadtbad sah es lange so aus, als könnten die Herren direkt wieder den Aufstieg in die Landesliga schaffen. 18.020 Punkte reichten jedoch nur zu Rang 3, die Teams aus Neheim-Hüsten und Hamm waren noch etwas stärker. Die Damen gewannen mit einem Vorsprung von über 1000 Punkten sogar ihren Durchgang, mussten jedoch um 82 Punkte der Mannschaft aus Bielefeld den Vortritt lassen. Bekanntlich werden auch die Ergebnisse aus den anderen Bezirken bei der Bewertung des Auf- und Abstieges zu Rate gezogen.

                                                                                                  

Zwar ohne Titel, dafür aber mit guten Leistungen verabschiedeten die Lüner Aktiven das Wettkampfjahr 2008 bei den Kurzbahnmeisterschaften am 13. und 14.12. in Dortmund. Bei überraschend großen Teilnehmerfeldern langte es zu 4 x Silber und 10 x Bronze.

2017-02-23T10:04:12+00:0020. Oktober 2016|