Das Jahr 2009

/Das Jahr 2009

Das Jahr 2009

+++ 9 Staffeln erreichen bei der DMS-J das Bezirksfinale +++ 13 Medaillen bei den „Südwestfälischen Meisterschaften auf den langen Strecken“ +++ 166 Medailen bei den

 

Kreismeisterschaften in Kamen +++ Sylvia Laciok und Marco Klattenberg werden Bezirksmeister +++ Lena Wolf startet bei den „Deutschen“ +++ Sylvia Laciok holt den NRW-Vizetitel +++ „Nur“ 1836 Starts beim 18. Lippepoakl +++ 25 Medaillen bei den „Südwestfälischen der jüngeren JG“ +++ Keine Veränderungen bei den Stadtmeisterschaften: SVL und TUS gewinnen die Mannschaftswertungen +++ DMS in Dortmund: Herren siegen in der Südwestfalenliga, die Damen werden Dritte +++ SW-Kurzbahnmeisterschaften in Dortmund: 7 Titel, 6 x Rang 2 und 5 x Rang 3 +++

Lediglich eine Staffel blieb beim Vorkampf zu den DMS-J am 01.02. in Dortmund auf der Strecke. Alle anderen 9 Teams erreichten das Bezirksfinale am 14./15.02. in Bochum. Krankheitsbedingte Absagen und unglückliche Disqualifikationen verhinderten ein durchaus mögliches Weiterkommen.

Am 14. und 15.03. fanden im Dortmunder Südbad die „Südwestfälischen“ auf den Mittel- und Langstrecken statt. Die 11 Lüner Aktiven, eine Kombination auf Jugendlichen und Masters, überzeugten mit 13 Medaillen, darunter 4 x Gold, 5 x Silber und 4 x Bronze. Jana Lange siegte wie in den Vorjahren über 400m und 800m Freistil. Auch Frank Feldmann (links im Bild) konnte bei den Masters seine beiden Titel erfolgreich verteidigen.

Die 34. Kreismeisterschaften am 21. und 22.03. im Kamener Hallenbad wurden klar von den Lüner Aktiven dominiert. Mit 166 Medaillen (53/69/44) gab es gleich eine Steigerung um 31 Plaketten gegenüber dem Vorjahr. Durch die vielen Kreistitel konnte auch wieder die inoffizielle Mannschaftswertung nach Lünen geholt werden.

 

 

Bei den „Offenen Süwestfälischen Meisterschaften“, kombiniert mit der Jahrgangswertung für die älteren Jahrgänge, am 16. und 17.05. im Dortmunder Südbad gab es 2 Gold- und jeweils 4 x Silber- und 4 Bronzemedaillen zu feiern. Sylvia Laciok (100m Brust) und Marco Klattenberg (50m Brust) zeichneten für die Titel verantwortlich.

Lena Wolf (links, mit Trainer Sascha Kaczmarek) konnte sich über 50m Freistil für die „Deutschen Jahrgangsmeisterschaften“ vom 21.-24.05. in Hamburg qualifizieren. Trotz neuer persönlicher Bestzeit reichte es für Lena erwartungsgemäß „nur“ zu einem Mittelplatz.

Sylvia Laciok sicherte sich bei den NRW-Meisterschaften vom 06.-07.06. in Köln den Vizetitel über 100m Brust. Über die kurze Bruststrecke belegte sie Rang 3.

Lange Gesichter gab es bei den Verantwortlichen der SG Lünen über die mäßigen Meldezahlen beim 18. Lippepokal am 20. und 21.06. Trotz der guten Ausstattung der Veranstaltung hatten 19 Vereine „nur“ 1872 Meldungen abgegeben, nicht einmal die Hälfte wie im Superjahr 2008. Mannschaftssieger wurde das Team der Wfr. TuRa Bergkamen, vor dem Dürener TV und Eintracht Ergste.

Bei den „Südwestfälischen Jahrgangsmeisterschaften“ für die jüngeren Jahrgänge am 27. und 28.06. im Dortmunder Südbad war die Luft bei vielen Aktiven schon raus, so dass viele Akteure an ihre Bestleistungen nicht mehr herankamen. Immerhin gab es noch 6 Titel, 8 Vizetitel und 11 Bronzeplaketten. Erfolreichste Schwimmerin war Lena Wolf (rechts) mit 3 Siegen, gefolgt von Jana Lange (Mitte) mit 2 Erfolgen. Darius Navabpour (links) zeichnete für den letzten Titel verantwortlich.

                                                                                          

Im Hallenbad der Polizeischule Bork kämpften die Masters am 13.09. um die Titel auf der Kurzbahn. Ohne die Teilnehmer, die vom 15.-20.09. an den Masters-Europameisterschaften in Cadiz (Spanien) teilnahmen, fiel mit 122 Aktiven aus 22 Vereinen das Starterfeld etwas kleiner als in den Vorjahren aus.

Auch 9 Lüner Aktive befanden sich zum Zeitpunkt der Veranstaltung schon auf dem Wege nach Spanien, so dass die SG in diesem Jahr nur eine relativ kleine Truppe stellen konnte. Trotzdem konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Neben 11 Titeln konnten 13 Silber- und 2 Bronzemedaillen erschwommen werden. Jeweils 2 x auf dem Siegertreppchen vertreten waren Inge Jankord (AK 60), Markus Betting (AK 30), Sebastian Weiberg (AK 25), Christian Horn (AK 20) und Sascha Kaczmarek (AK 20). Einen weiteren Sieg gab es für die 4 x 50m-Lagenstaffel in der Besetzung Christian Horn, Wolfram Woiczikowski, Sascha Kaczmarek und Sebastian Seifert.

Bei den Stadtmeisterschaften am 30. und 31.10. dominierte der SVL die Jugendwertung ganz klar. Auch die beiden Staffeln gingen in diesem Jahr an den SVL, wobei die 6 x 50m Freistilstaffel bei den Damen erstmalig seit dem Jahre 2000 wieder an den SVL ging. Bei den Masters war die Überlegenheit der „Oldies“ vom „TUS“ noch deutlicher als in den Vorjahren. Leider bekommt der einstige Seriensieger, der SVL, seit geraumer Zeit keine konkurrenzfähige Mannschaft mehr auf die Beine gestellt.

Bei der DMS am 15.11. in Dortmund, erstmalig seit Jahren nicht im heimischen Stadtbad, gelang es den Lüner Teams nicht, eine durchweg konstante Leistung abzuliefern. Zwar konnte das Herrenteam mit 17.080 Punkten den Duchgang gewinnen, die Ausbeute war jedoch wesentlich geringer als erwartet, so dass es mit dem angepeilten Aufstieg auch in diesem Jahr nichts wurde. Auch die Damen präsentierten sich schwächer als erhofft und kamen auf Rang 3 ein.

  

Zum Jahresabschluss gab es bei den Kurzbahnmeisterschaften am 12. und 13.12. in Dortmund noch einmal reichlich Edelmetall zu feiern. Neben 6 Meistertiteln konnten 6 zweite und 5 dritte Ränge belegt werden. Jana Lange und Lena Wolf sicherten sich jeweils 2 Titel. Sylvia Laciok war erfolgreich über 50m Brust. Überragend auch die 4x50m-Lagenstaffel in der Besetzung Christian Fahrenholz, Marco Klattenberg, Benedikt Oehl und Tobias Volk. Die Siegerzeit von 1:52,29 bedeutete einen neuen Stadtrekord.

2017-02-23T10:02:28+00:0020. Oktober 2016|