Das Jahr 2000

/Das Jahr 2000

Das Jahr 2000

+++ DMS: Beide Teams steigen aus der Oberliga ab +++ Corinna Kleff mit Bestzeit beim FINA-Weltcup in Berlin +++ Matthias Kleff wird neuer „Sportlicher Leiter“ +++ Nur 9 Medaillen bei den „Südwestfälischen“ +++ 2 x Bronze für Nicole Schmidt bei den „Westdeutschen“ +++ 9. Lippe-Pokal mit 2100 Meldungen +++ Nicole Schmidt und Corinna Kleff starten bei den „Deutschen“ in Berlin +++ Alexandra Mos und Sven Groß neue SG1-Trainer +++ 9. „Timing-Pokal“ wieder mit steigenden Meldezahlen +++ Matthias Lehne übernimmt die SG 2 +++ Nicolew Schmidt wechselt zur SG Dortmund +++ Mäßige Bilanz bei den Kreismeisterschaften in Werne +++ SSC TUS die neue Nummer 1 im Lüner Schwimmsport +++

Ohne Chance war das Lüner Damen-Team beim DMS-Durchgang am 29./30.01. in der Oberliga West im Siegener Hallenbad Löhrtor. Ohne die Leistungsträger Corinna Kleff, Nicole Schmidt, Meike Meyer und Marit Blöhmer wurde mit weitem Abstand nur der letzte Platz belegt.

Für die SG gingen an den Start:

Julia Weber, Lena Gruhn, Julia Spitzer, Christin Klaas, Stefanie Tiedtke, Veronika Renze, Kathrin Liß, Ann-Kristin Kiera und Katharina Renze.

Auch die Herren hatten als Oberliga-Neuling in Siegen den erwartet schweren Stand, der Klassenerhalt war aber noch in Reichweite. Obwohl von den Namen her eine schlagkräftige Truppe gestellt werden konnte, fielen die Leistungen gegenüber dem Vorjahr deutlich ab. Leider war es vielen (ehemaligen) Leistungsträgern nur noch bedingt möglich, am Mannschaftstraining teilzunehmen, so dass Spitzenergebnisse nicht möglich waren.

Es starteten:

Matthias Kleff, Martin Mecklenbrauck, Daniel Besse, Guido Hoffmann, Marc Terveer, Kai Schell, Marc Diedrich, Titus Mennicken, Jens Diedrich, Christian Horn und Patrick Jasper.

Obwohl der Abstieg nicht mehr zu vermeiden war, ging das junge Lüner Team beim Finaldurchgang am 12./13.02. im Bonner Frankenbad noch einmal voll motiviert an den Start. Der Lohn war eine Steigerung von 568 Zählern gegenüber dem Vorkampf.

Bei den Herren Bestand noch ein Fünkchen Hoffnung, durch einen 8. Rang doch noch die Klasse zu erhalten. Hierzu wäre es nötig gewesen, die Teams aus Stukenbrock und Ruhr-Mitte hinter sich zu lassen. Obwohl eine enorme Steigerung auf 18.425 Zähler gelang, reichte es am Ende doch nicht ganz, da die Gegner auch noch zulegen konnten. Somit war der Abstieg in die Landesliga für beide Teams besiegelt.

Corinna Kleff glänzte beim „Fina-Weltcup“ in Berlin mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 0:26,84 über 50m Freistil und bestätigte somit ihre Nominierung für diese hochkarätige Veranstaltung.

Matthias Kleff wird neuer „Sportlicher Leiter“ in der SG Lünen. Er übernimmt das Amt von Gabi Kubisch, die als Schwimmwartin vom SV Lünen 08 aber weiterhin dem erweiterten Vorstand angehört.

Bei den „Südwestfälischen“ am 27./28.05. im Dortmunder Südbad hingen die Trauben für die 16 Lüner Starter recht hoch, so daß am Ende der zweitätigen Veranstaltung lediglich 9 Medaillen verbucht werden konnten. Siege gab es für Corinna Kleff und Sascha Kaczmarek.

Bei den „Westdeutschen“ am 03./04.06. im neuen Leistungszentrum in Wuppertal „fischte“ Nicole Schmidt 2 Bronzemedaillen über 100 und 200m Rücken aus dem Wasser.

Mit 2.096 Einzel- und 65 Staffelstarts wies die 9. Auflage des Wettkampfes um den „Lippe-Pokal“ am 17./18.06. im Freibad Brambauer wieder ein sehr gutes Meldeergebnis auf.

Bei sehr gutem Wetter ging der „Lippe-Pokal“ nach spannendem Verlauf wieder an das Team aus Solingen.

 

 

Zeitgleich wurden in Berlin die 112. Deutschen Titelkämpfe ausgetragen. Corinna Kleff belegte über 50m Brust / Rücken und Freistil jeweils Mittelplätze. Nicole Schmidt gelang es sogar, 2 x ins Finale der 8 schnellsten Schwimmer des Jahrganges 1984 vorzudringen. Über 100m Rücken belegte sie im Endlauf Rang 6 und über 50m Rücken Rang 8.

Corinna Kleff wird zweifache Weltmeisterin bei den „Masters“ (01.-07.08) in München! Über 50m Brust sicherte sie sich gleich am 1. Tag in 0:34,44 in der AK 25 überraschend den Titel. Am Abschlusstag wurde sie ihrer Favoritenstellung über 50m Freistil voll gerecht und schlug in einem Teilnehmerfeld von 80 Schwimmerinnen in der AK 25 in der guten Zeit von 0:27,85 als erste an. Ihre gute Vorstellung komplettierte Corinna mit 2 weiteren Vizetiteln über 50 und 100m Rücken!

Nach monatelanger vergeblicher Suche nach einem neuen Trainer wurden die Verantwortlichen in den eigenen Reihen fündig. Ab Mitte September werden Alexandra Mos und Sven Groß (Bild links), selbst jahrelang erfolgreiche Schwimmer in der SG, das Training der SG-Kernmannschaft leiten.

Bei den „Südwestfälischen Masters“ in Unna sicherten sich die Lüner Oldies bei 24 Starts 6 Titel, 3 zweite und 5 dritte Ränge. Corinna Kleff, Matthias Kleff und Kai Haushalter waren jeweils 2 x erfolgreich.

Wieder aufwärts mit den Meldezahlen ging es bei der 9. Auflage des Schwimmwettkampfes um den „Timing-Pokal“ am 29.10. im Hallenbad Lünen-Mitte. 14 Vereine hatten 1081 Einzel- und 43 Staffelmeldungen eingereicht. Mannschaftssieger wurde Kamen vor der heimischen Vertretung.

 

Um den Unterbau für die Kernmannschaft zu fördern, wurde ein erneuter Versucht gestartet, eine SG-Nachwuchsmannschaft ins Leben zu rufen. Mit Matthias Lehne konnte ein engagierter C-Lizenzträger gewonnen werden.

Nicole Schmidt, bereits mit dem 2. Startrecht in Wuppertal aktiv, wechselt nun endgültig zur SG Dortmund.

Bei den Kreismeisterschaften in Werne konnte die SG noch nicht wieder an alte Zeiten anknüpfen. Da kaum Starter in den älteren Jahrgängen gestellt werden konnten, musste sich das Team mit 13 Siegen, 19 zweiten und 13 dritten Rängen begnügen. Erstmalig konnte Lisa Lasdowsky (Bild rechts) bei einer Meisterschaft auf sich aufmerksam machen.

Einen „Machtwechsel“ gab es bei den Stadtmeisterschaften am 09./10.12. im Stadtbad Lünen-Mitte. Nachdem der SVL die Mannschaftswertungen jahrelang dominiert hatte, konnte der SSC TUS sowohl in der Jugend- als auch in der Seniorenwertung die Oberhand behalten. In der Jugendwertung gab es einen spannenden Dreikampf zwischen dem „TUS“ (484 Punkte), dem SCC (435) und dem SVL (423). Bei den Senioren war der Unterschied mit 493 zu 183 zwischen dem „TUS“ und dem SVL doch recht deutlich. Die Staffeln gingen bei den Herren an den „TUS“ und bei den Damen nach einem fulminanten Schlußspurt von Corinna Kleff an den SVL. Beste „Allrounder“ wurden Corinna Kleff (SVL) und Frank Feldmann vom SCC.

2017-02-23T10:20:14+00:0020. Oktober 2016|