Das Jahr 1999

/Das Jahr 1999

Das Jahr 1999

+++ DMS-Vorkämpfe in Lünen – Beide Teams verpassen den Aufstieg +++ Corinna Kleff startet beim Fina-Weltcup in Gelsenkirchen +++ Trainer Thomas Richter tritt zurück – Matthias Ochs wieder Cheftrainer +++ Corinna Kleff wird zweifache Deutsche Vizemeisterin bei den Masters +++ Nicole Schmidt wird Westdeutsche Jahrgangsmeisterin +++ Rang 3 für Nicole Schmidt bei den „Deutschen“ in Leipzig +++ 15 Medaillen bei den „Südwestfälischen“ +++ Die SG feiert 10jähriges Bestehen +++ Corinna Kleff glänzt bei den Europameisterschaften in Innsbruck +++ Nicole Schmidt im DSV-Förderkader +++ 2 Medaillen für Nicole Schmidt bei den „Westdeutschen Kurzbahnmeisterschaften“ +++ SVL dominiert die Stadtmeisterschaften +++ Corinna Kleff und Nicole Schmidt mit Zweitstartrecht für die SG Bayer Wuppertal / Uerdingen +++

Bei der DMS am 23. und 24.01. genossen beide Teams erneut Heimrecht. In der Oberliga West präsentierten sich die Damen nach ihrem Durchhänger vom vergangenen Jahr in glänzender Form und kamen auf tolle 20.488 Punkte. Nicht zuletzt zahlte sich aus, daß die Lüner auf dem „Einkaufsmarkt“ tätig geworden waren, denn ab dem Jahr 1999 konnten bei Mannschaftswettbewerben Schwimmer mit einem Zweitstartrecht eingesetzt werden. Für die heimische Vertretung ging Marit Blömer aus Schwerte an den Start, die mit hervorragenden Zeiten überzeugte. Mit diesem glänzenden Ergebnis wurde der Vorkampf deutlich gewonnen. In der Endabrechnung war es der 3. Platz, lediglich 59 Punkte hinter Hattingen-Welper. Somit war der Aufstieg in die 2. Bundesliga durchaus möglich!

Auch die Herren hatten in der Landesliga klar die Nase vorn. Mit 20.153 Punkten wurde ein satter Vorsprung von 1.192 Zählern vor der SG Dortmund II herausgeschwommen. Allerdings waren im Rheinland noch bessere Ergebnisse erzielt worden, so daß noch eine Steigerung notwendig war, um aufzusteigen.

Bei den Finaldurchgängen am 06. und 07.02. in Hagen konnten die Damen noch einmal mehr als 200 Punkte zulegen (20.695), leider wurde der Aufstieg trotzdem verpaßt, da der Konkurrent aus Hattingen noch mehr zu bieten hatte. Am Ende hatten die Hattinger ihren knappen Vorsprung auf 645 Punkte ausgebaut (41.828 zu 41.183). Schade ….

Die Herren hatten in der Landesliga in Schloß Holte Stukenbrock mit krankheitsbedingten Ausfällen zu leben, so daß durch die kurzfristig notwendigen Umstellungen das gute Vorkampfergebnis nicht annähernd erreicht werden konnte. Aufgrund der guten Vorlagen konnte mit 39.822 Zählern zwar der Durchgang klar gewonnen werden, der Aufstiegstraum war jedoch geplatzt. Zum Schluß war es der 6. Gesamtrang, die ersten 4 sind aufgestiegen.

Es gingen an den Start:

weiblich:

Corinna Kleff; Meike Meyer; Sarah Olbrich; Julia Weber; Stefanie Tiedtke; Marit Blömer; Jennifer Cyron; Nicole Schmidt und Sabrina Michelt.

 

männlich:

Matthias Ochs; Martin Mecklenbrauck; Daniel Besse; Marc Terveer; Kai Gruhn, Daniel Reiter; Kai Schell; Marc Diedrich; Titus Mennicken, Christian Horn und David Nicolay.

Einen sehr guten Eindruck hinterließ Corinna Kleff beim Fina-Weltcup Schwimmen „Arena Festival 1999“ am 27. und 28.02 im Gelsenkirchener Zentralbad. Mit 0:26,85 schwamm sie auf der 50 m Freistilstrecke eine persönliche Bestzeit und unterbot die geforderte Pflichtzeit deutlich. Im Konzert der „Großen“ reichte es zu einem guten 29. Rang unter 49 Startern aus dem In- und Ausland.

Trainer Thomas Richter tritt nach der DMS zurück. Sein Studium erlaubte es Thomas nicht mehr, mehrfach in der Woche am Beckenrand zu stehen. Thomas, selbst jahrelang in der SG aktiv, war seit Juli 1997 hauptverantwortlicher Coach mit herausragenden Erfolgen. Als Nachfolger von Thomas Richter stellt sich Matthias Ochs zur Verfügung. Matthias hatte bereits vor der Ära Bruchmann als erfolgreicher Trainer in Lünen gearbeitet.

Bei den „Deutschen Meisterschaften“ der Masters auf den Mittelstrecken vom 23. – 25.04. in Wuppertal bewies Corinna Kleff ihr Stehvermögen und erreichte 2 Deutsche Vizetitel über 200m Brust und 200m Rücken! Meike Meyer gelangen bei der gleichen Veranstaltung über 200m Rücken ein 6. und über 400m Freistil ein guter 10. Platz.

Endlich hat es geklappt. Nach vielen vergeblichen Anläufen sicherte sich Nicole Schmidt bei den „Westdeutschen Jahrgangsmeisterschaften“ vom 14. – 16.05. den Titel über 100m Rücken! Ganz knapp an den Medaillen vorbei schwamm sie über 50m und 200m Rücken mit jeweils Platz 4. Über 200m Lagen wurde sie gute 7. Nicole konnte sich mit dieser überragenden Vorstellung gleich 7 x für die „Deutschen“ in Leipzig qualifizieren!

Hervorragende Leistungen boten auch noch Corinna Kleff in der „Offenen Klasse“ und Marc Diedrich im Jahrgang 1982, ohne in die Ränge zu kommen. Beide Teilnehmer qualifizierten sich aber für die „Deutschen“.

Trotz erheblicher Terminüberschneidungen wies der diesjährige Wettkampf um den „Lippe-Pokal“ am 29. und 30.05. mit 1983 Einzel- und 54 Staffelmeldungen ein zufriedenstellendes Meldeergebnis auf. Sehr warmes Wetter, die neu eingeführten Finalläufe und spannende Rennen ließen die Veranstaltung zu einem gelungenen Ereignis werden. Daran ändert auch nicht die Tatsache, daß der letzte Finallauf über 100m Freistil der Männer wegen eines starken Gewitters ausfallen musste. Mannschaftssieger wurde die starke Vertretung der SG Solingen.

Die SG Lünen konnte viele Ehrengäste im Freibad Cappenberger See begrüßen.

Auch in Leipzig präsentierte sich Nicole Schmidt in bestechender Form. Über 100m Rücken, 50m Schmetterling und 50m Rücken konnte sie in ihrem Jahrgang jeweils die Endläufe erreichen. Während sie bei den 100m Rücken und 50m Schmetterling mit Platz 5 und 4 noch ganz knapp an den Medaillen vorbeischwamm, reichte es über 50m Rücken mit Platz 3 endlich zum ersehnten Edelmetall!

Auch die beiden anderen Starter, Corinna Kleff und Marc Diedrich, bewiesen, daß sie zurecht zu diesen Titelkämpfen nominiert worden sind. Endlaufchancen bestanden jedoch nicht!

Die Bronzemedaille ist seit 6 Jahren (zuletzt Nadja Pfuhl) wieder die erste Medaille eines Lüner Aktiven bei den „Deutschen Jahrgangsmeisterschaften“!

Mit 15 Medaillen (4 x Rang 1, 7 x Rang 2 und 4 x Rang 3) gab es einen zufrieden stellenden Saisonabschluß bei den „Südwestfälischen Jahrgangsmeisterschaften“ im Bochumer Unibad. Titel gab es für Nicole Schmidt, Jeffrey Giesa, Sascha Kaczmarek und Marc Diedrich.

Mit einer Feierstunde im Vereinsheim des SV Brambauer beging die Startgemeinschaft ihr 10jähriges Bestehen. Glückwünsche überbrachten Dr. Rudolf Salmen für den WSV, Klaus Henter für den SV Südwestfalen und Bernhard Schreiter für die Sparkasse Lünen. Aus dem Kreis der Politiker gratulierten Thomas Gössing, Kaus Stallmann, Christina Dörr-Schmidt und Hans-Wilhelm Stodollick.

Der SG-Vorstand mit den Ehrengästen nach der Feierstunde im Vereinsheim des SV Brambauer 50

Corinna Kleff glänzt bei den Europameisterschaften der Masters in Innsbruck. Über 50m Freistil, 50m Rücken, 50m Brust und 100m Freistil sicherte sie sich in der AK 25 den Titel. Über 200m Lagen wurde sie knapp geschlagen zudem noch Zweite.

Eine weitere Medaille gab es für die 4 x 50m Freistilstaffel der Damen in der Besetzung Corinna Kleff, Heidi Koch, Karin Schwarz und Claudia Luscher.

Die herausragenden Leistungen von Nicole Schmidt wurden durch die Berufung in den elf Köpfe starken Förderkader des DSV gewürdigt.

Bei den Bezirksmeisterschaften der Masters in Dortmund-Aplerbeck sicherten sich die 9 Teilnehmer bei 23 Starts insgesamt 20 Medaillen. Corinna Kleff war gleich 5x in der AK 25 erfolgreich. Den 6. Titel steuerte Martin Mecklenbrauck bei.

Die SG Herren steigen nachträglich in die Oberliga auf. Da ein Team aus dem Rheinland zurückgezogen hatte, rückten die Lüner nach.

Bei den „Westdeutschen Sprint- und Kurzbahnmeisterschaften“ in Gelsenkirchen konnte Nicole Schmidt trotz „Offener Wertung“ über 50m Rücken Rang 2 und über 100m Rücken Rang 3 belegen.

Aufgrund Terminschwierigkeiten ging die 8. Auflage des „Timing-Pokals“ erstmals im Herbst über die Bühne. Leider war das Interesse der auswärtigen Teams nur sehr gering. 720 Einzel- und 12 Staffelstarts bedeuteten einen Minusrekord für diese Veranstaltung. Die heimische Vertretung gewann klar die Mannschaftswertung.

Bei den Kreismeisterschaften im Hallenbad Kamen-Mitte gab es für die sieggewohnten Lüner einen kleinen Dämpfer. Die SF Unna sicherten sich mit 40 Titeln vor dem heimischen Team die inoffizielle Mannschaftswertung. Lünen kam auf 32 Meistertitel.

Einen neuen Melderekord gab es bei den Stadtmeisterschaften am 19./20.11. 378 Teilnehmer hatten 1049 Meldungen abgegeben. Das Team des SVL konnte alle Titel verteidigen.

Der SSV-Vorsitzende Rolf Möller überreicht die Wanderplaketten und Pokale an die siegreichen Schwimmer des SV Lünen 08.

Bei den „Deutschen Sprint- und Kurzbahnmeisterschaften“ in Bad Mergentheim gab es für Nicole Schmidt und Corinna Kleff die erwarteten Plätze im Mittelfeld.

Nur mit einem Rumpfteam konnte die SG bei den „Südwestfälischen Kurzbahn- und Sprintmeisterschaften“ in Sundern antreten. So fiel die Medaillenausbeute auch entsprechend dürftig aus. Jeffrey Giesa siegte über 50 und 100m Brust, Nicole Schmidt über 50m Rücken.

Zum Abschluß des Jahres gab es noch einmal eine Hiobsbotschaft. Nicole Schmidt und Corinna Kleff haben das Zweitstartrecht für die SG Bayer Wuppertal / Uerdingen erworben. Somit können die beiden erfolgreichsten Schwimmer der letzten Jahre nicht mehr für die SG Lünen bei Mannschaftswettkämpfen starten. Ein herber Verlust.

2017-02-23T10:23:47+00:0020. Oktober 2016|