Das Jahr 2014

/Das Jahr 2014

Das Jahr 2014

 +++ DMS: Herren-Team schaffen den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga – DasDamen-Team steigt unglücklich aus der Landesliga ab +++  SG Masters erfolgreich bei den „Südwestfälischen“ auf den langen Strecken +++ SG Lünen setzt sich mit dem Thema „Doping“ auseinander +++ SG 2 fährt ins Trainingslager nach Hennef +++ Nils Gröppler löst Thomas Richter als SG-Kassenwart ab +++SG 1 fährt ins Trainingslager nach Burghausen +++ Nils Gröppler und Christian Fahrenholz starten bei den „Offenen Deutschen“ +++ 7 Titel bei den „Südwestfälischen“ +++ Reihenweise Stadtrekorde und 2 Vizetitel bei den NRW-Meisterschaften +++ Nils Gröppler wird dreifacher Deutscher Meister bei den Masters +++ Geringe Meldezahlen beim 23. Lippepokal +++ Die SG wird 25 +++ NRW-Masters im Lippe Bad +++ DMS/J Männliche Jugend D fährt zum NRW-Finale +++ NRW-Kurzbahnmeisterschaften mit vielen Stadtrekorden +++ SSC „TUS“ siegt bei den Stadtmeisterschaften +++ Fünf Stadtrekorde bei den DSV-Kurzbahnmeisterschaften +++ 16 Medaillen zum Abschluss bei den SW-Kurzbahnmeisterschaften +++

Nach großem Kampf konnte Anfang Februar im Gelsenkirchener Zentralbad der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga West gesichert werden. Mit 14.584 Punkten hatte das Lüner Team am Ende 336 Zähler Vorsprung vor Paderborn und belegte mit Rang 10.den ersten Nichtdabstiegsplatz. Herausragend die Leistungen von Trainer Matthias Hövener, der gleich 3 neue Stadtrekorde über 100-, 200-und 400m Freistil beisteuerte. Auch Marius Glajcar war in toller Form und verbesserte die Bestmarken über 800- und 1500m Freistil.

Das männliche DMS-Team

 

Recht unglücklich verlief das Unterfangen der Damen, eine Woche später den Klassenerhalt in der Landesliga zu sichern. Trotz großem Kampf und vieler guter Leistungen fehlten In Ahlen letztendlich 95 Punkte, so dass nach 3 Jahren wieder der Weg in die Bezirksliga angetreten werden musste.

Das weibliche DMS-Team

Sehr erfolgreich verliefen die Südwestfälischen Meisterschaften am 22./23.02. auf den langen Strecken im Dortmunder Südbad. Marius Glajcar, Spezialist für den „langen Kanten“, sicherte sich den Titel im Jahrgang über 400m Freistil. Vizemeister wurde überraschend Felix Aubke über 1500m Freistil. Bei den Masters gab es die erhofften Titel für Christian Horn über 200m Lagen und 200m Schmetterling, sowie für Britta Hackländer und Martina Volk über 200m Brust.

Das Thema „Doping“ stand auf der Agenda bei einem Lehrgang im Vereinsheim, zudem die  ehemalige Trainerin Sabrina Kaczmarek an 27.02. ins Vereinsheim eingeladen hatte.

Der neue Vorstand

Mit 19 Nachwuchsschwimmern aus der SG 2 fuhr Trainer Steffen Renze zu einem Kurztrainingslager nach Hennef.

Bei der harmonisch verlaufenden Mitgliederversammlung am 10.04. im Vereinsheim übernahm Nils Gröppler das Amt des Kassierers von Thomas Richter.

Beim Trainingslager der 1. Mannschaft im oberbayerischen Burghausen legten die Aktiven im Wasser und auf dem Lande nicht weniger als 120 Trainingskilometer zurück.

Für die „Offenen Deutschen Meisterschaften“ vom 01.-04.05. in Berlin konnten sich mit Christian Fahrenholz und Nils Gröppler erneut Schwimmer von der SG Lünen qualifizieren.

Sieben Titel, neun Silber- und zwölf Bronzemedaillen waren die Ausbeute der Lüner Schwimmer bei den Südwestfälischen Meisterschaften am 10. und 11.05. im Bochumer Unibad. Titelsammler waren Devran Sensoy, Jonathan Gröne. Marius Glajcar, Christian Fahrenholz und Katharina Stember.

Mit 6 Stadtrekorden und 2 Vizetiteln kehrten die 16 Teilnehmer von den NRW-Meisterschaften am 31.05.-01.06. aus Wuppertal zurück. Besonders Nils Gröppler überzeugte mit mehreren neuen Stadtrekorden. Für die Medaillen sorgten ebenfalls Nils Gröppler und Daniel Pisalski.

Nils Gröppler siegt 3 x in Hannover

Für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 17.-21.06. in Berlin konnten sich Marius Glajcar und Daniel Pisalski qualifizieren, wobei Marius über 400m Lagen einen beachtlichen 8. Rang belegte.

v.L. Nils Gröppler, Katharina Stember, Marius Glajcar, Bärbel Steiner

Bei den gleichzeitig stattfindenden Deutschen Meisterschaften der Masters in Hannover überragte einmal mehr Nils Gröppler mit 3 Titeln über 50 und 100m Schmetterling, sowie 100m Freistil.

Wieder einmal mit schlechtem Wetter hatten die Teilnehmer und Organisatoren am 28. und 29.06. beim 23. Lippepokal im Freibad Cappenberger See zu kämpfen. Auch die Meldezahlen waren bei 20 Vereinen mit knapp 1.800 Starts alles andere als zufriedenstellend. Katharina Stember und Marius Glajcar konnten die begehrten Preise für die besten Allrounder entgegennehmen.

 

 

 

Die SG Lünen wird 25! Gefeiert wurde im September mit zahlreichen Gästen im Lükaz.

Am 25. und 26.10. war die SG Lünen Gastgeber für die NRW-Masters im Lippe Bad. Mit 430 Aktiven und 1.141 Einzelstarts hatte die Veranstaltung einen zufriedenstellenden Rahmen. Die Lüner Sportler zeigten sich von ihrer besten Seite und sicherten sich 19 x Edelmetall, darunter 5 x Gold, 9 x Silber und 5 x Bronze.

Das Masters-Team beim Heimwettkampf

Beim DMS/J-Durchgang in Bochum am 25. und 26.10. konnte sich das Team der männlichen Jugend D für das NRW-Finale in Essen qualifizieren und belegte dort einen hervorragenden 9. Platz.

Nils Gröppler und die Saffeln waren bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften am 08. und 09.11. in Wuppertal in Rekordlaune. Gleich 7 x konnte ein neuer Stadtrekord verzeichnet werden. Für die beiden Medaillen sorgten Nils Gröppler über 100m Schmetterling (Silber) und Daniel Pisalski über 50m Brust (Bronze).

Bei den Stadtmeisterschaften am 14. und 15.11. im Lippe Bad waren es erneut die Schwimmer vom SSC „TUS“, die sowohl bei der Jugend als auch bei den Masters die Mannschaftswertungen klar gewannen. Mit 276 Teilnehmern und 956 Starts hatten die Meisterschaften einen würdigen Rahmen. Spannend war die 10 x 50m-Staffel der Herren, als Nils Gröppler in einem phänomenalen Schlussspurt mit einer unglaublichen Zeit von 0:23,74 dem SSC „TUS“ den schon sicher geglaubten Sieg entriss. In der Damenstaffel über 6 x 50m Freistil konnte sich nach geraumer Zeit wieder der SSC „TUS“ durchsetzen. Viktoria Michelt und Marius Glajcar erhielten die Pokale für die besten Allrounder.

Siegerehrung bei den Stadtmeisterschaften

SG-Teilnehmer bei den „Deutschen“ in Wuppertal

Auch von den „Deutschen Kurzbahnmeisterschaften“ vom 19.-22.11. in Wuppertal kehrte das zehnköpfige Team mit 5 neuen Stadtrekorden zurück. Vordere Ränge waren aber nicht zu erreichen.

Zum Abschluss des Jahres 2014 gab es noch einmal 18 Medaillen (3/6/9) bei den Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften am 13. und 14.12. in Lüdenscheid. Für die Titel zeichnete Katharina Stember (2) und Devran Sensoy verantwortlich.

2019-04-09T09:59:20+00:001. Januar 2014|