Das Jahr 1990

/Das Jahr 1990

Das Jahr 1990

+++ Damen- und Herren-Teams steigen in die Südwestfalenliga auf +++ Herren gewinnen den Conti-Cup in Dortmund +++ SG richtet die Südwestfälischen Jahrgangsmeisterschaften aus +++ 5 Medaillen bei den Westdeutschen Meisterschaften +++ 4 Aktive starten erfolgreich bei den Deutschen in Freiburg +++ Wolfgang Schaum wird neuer Trainer +++ Nadja Pfuhl startet bei den 1. gesamtdeutschen Titelkämpfen in München +++ Die SG ist das stärkste Team im Kreis Unna +++

Seit Beginn des Jahres fieberten alle Beteiligten den anstehenden Durchgängen in der „DMS“ entgegen. Der Aufstieg in die „Südwestfalenliga“ war einfach Pflicht. Von Trainer Matthias Fischer glänzend eingestellt, beherrschten im Bochumer Ostbad am 24. und 25.02. beide Teams die Konkurrenz ganz klar und konnten somit das gesteckte Ziel erreichen.

Leider liegen keine Protokolle mehr vor, so daß die Gesamtpunktzahl hier nicht wiedergegeben werden kann. Auch gibt es keine Presseartikel mehr, da zu diesem Zeitpunkt ein Pressewart in der jungen SG noch nicht vorhanden war!
Folgende Aktive waren am Aufstieg beteiligt:
Damen:
Claudia Luscher, Sabine Grytz, Anke Lackmann, Esther Schimanski, Sandra Lakmann, Uta Weidemann, Claudia Ordon, Nadja Pfuhl, Kirsten Ruhoff, Meike Meyer und Alexandra Mos.
Herren:
Matthias Fischer, Josef Bauer, Thorsten Ostermann, Martin Mecklenbrauck, Frank Feldmann, Stefan Rohr, Marc Blomenkemper, Mathias Haak, Thorsten Meyer, Sven Groß, Thomas Richter und Guido Hoffmann.

Am 24. und 25.03. konnte sich das Team der SG bei den Herren den damals sehr hoch im Kurs stehenden „Conti-Cup“ im Dortmunder Südbad sichern.

Großkampfstimmung herrschte am 26. und 27.05. im Freibad Cappenberger See. Die SG war Ausrichter der „Südwestfälischen Jahrgangsmeisterschaften“. Trotz wenig Erfahrung mit einer so großen Veranstaltung überzeugte das SG-Team mit einer glänzenden Organisation und die Mannschaft mit hervorragenden Leistungen. So konnten insgesamt 15 Medaillen (je 5 x Gold, Silber und Bronze) erschwommen werden. Doppelsiege gab es für Nadja Pfuhl und Lars Weineck. Den 5. Titel steuerte Guido Hoffmann bei.

Während es bei den älteren Teilnehmern bei der „Westdeutschen Meisterschaft“ in Köln noch keine Medaillen zu vermelden gab (Starter: Uta Weidemann, Martin Mecklenbrauck, Mathias Haak und Thorsten Meyer), konnten die jüngeren Jahrgänge in Wuppertal gleich 5 x Edelmetall mit nach Lünen bringen. Einzeltitel gab es für Claudia Ordon und Guido Hoffmann. Zwei Silbermedaillen steuerte Nadja Pfuhl und eine weitere Bronzemedaille Guido Hoffmann bei. Weiterhin für die SG an den Start gingen Meike Meyer, Britta Pfuhl, Thomas Richter und Lars Weineck.

 

 

Gleich vier Aktive konnten sich für die „Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften“ vom 21.-24.06. in Freibung/Breisgau qualifizieren! Trotz enorm starker Konkurrenz gelang es Nadja Pfuhl und Guido Hoffmann jeweils einen Deutschen Vizetitel zu erschwimmen. Für Lüner Verhältnisse ein bemerkenswertes Ereignis! Auch die weiteren Teilnehmer Claudia Ordon und Thomas Richter gabe eine gute Vorstellung ab.

An den „Deutschen Jugend- und Jahrgangsmeisterschaften“ auf den langen Strecken am 06. und 07.10. in Köln beteiligten sich Nadja Pfuhl und Meike Meyer mit vorderen Mittelplätzen.

 

 

Ab dem 15.10. wurde mit Wolfgang Schaum ein neuer Trainer für die SG verpflichtet. Trotz großer Erfolge durfte Mathias Fischer (auch Heimtrainer beim TuS) aufgrund der Vorgaben aus der SG-Satzung das Traineramt nicht weiter bekleiden. Wolfgang Schaum, Inhaber der F-Lizenz, stammte aus Bochum und war vorher Co-Trainer bei der SG Bochum-Wattenscheid.

 

Ein besonderes Ereignis war für Nadja Pfuhl der Start bei den „1. Gesamtdeutschen Meisterschaften“ in München vom 08. – 11.11. Obwohl die sportlichen Leistungen etwas hiner den Erwartungen zurückblieben, war es für das junge Talent ein unvergessenes Ereignis, mit den Stars aus Ost- und West hautnahen Kontakt zu knüpfen.

Ganz klar beherrschten die SG-Aktiven die Kreismeisterschaften am 17. und 18.11. im Bergkamener Hallenbad. 30 Titel, 26 zweite und 15 dritte Plätze waren eine beeindruckende Bilanz.

2017-02-23T10:30:58+00:0020. Oktober 2016|