Viele Qualifikationszeiten beim Internationalen Swim Cup in Hamm

/, 2. Mannschaft, Wettkämpfe/Viele Qualifikationszeiten beim Internationalen Swim Cup in Hamm

Viele Qualifikationszeiten beim Internationalen Swim Cup in Hamm

Der erste Internationale Swim Cup in Hamm war für die Schwimmer der SG Lünen ein wichtiger Wettkampf für die Qualifikationen zu Deutschen, Landes- oder Bezirksmeisterschaften. Dabei waren die Leistungen aller Lüner Schwimmer insgesamt sehr gut.

Vor allem Daniel Lehmann (100 Meter Brust) und Tom Ribbing (100 und 200 Meter Rücken) nutzen diese letzte Chance, um sich für die NRW Jahrgangsmeisterschaften am 4./5. Mai zu qualifizieren. Jan Böckmann (wie Daniel und Tom Jahrgang 2003) war bereits über all seine Hauptstrecken für die Landesmeisterschaften qualifiziert und schwamm in Hamm zudem noch einmal über 50 Meter Schmetterling, 100 Meter Rücken und 100 Meter Brust unterhalb der geforderten Pflichtzeit. Damit hat er sich nicht nur über viele Strecken qualifiziert, sondern zeigt auch seine aktuell sehr starke Form über alle Lagen.

Zweiter Platz für Lüner Staffel
Sehr stark präsentierte sich auch die 4×100 Meter Freistil Staffel der Herren: Hinter dem Dedemsvaart-AC aus den Niederlanden belegten sie den zweiten Platz. Dritter wurde der Oswestry Otters aus Großbritannien. So standen sie als einziges deutsches Team in der Besetzung Jan-Philipp Kortmann (2002), Jonathan Gröne (2002), Jan Böckmann und Gerrit Gutscherra (1995) auf dem Podest. Mit Finalteilnahmen konnten Marie Bloehs (2001 über 50 Meter Rücken), Tim Böckmann (2003 über 50 Meter Brust) und Gerrit Gutschera (über 50 Meter Schmetterling) glänzen. Dabei schwamm Marie Bloehs ganz knapp an einem Medaillenrang vorbei und musste sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Mit ihrer Zeit konnte sie sich aber  trotzdem für die NRW Meisterschaften der älteren Jahrgänge qualifizieren.
Jan-Phillip Kortmann schwamm mit einer starken Zeit über die 50 Meter Freistil (25.58 Sekunden) um knappe 4 hundertstel Sekunden ganz unglücklich an der Qualifikationszeit für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin vorbei. „Wir sind aber positiv gestimmt, dass er die Zeit (25.54s) auf den nächsten Wettkämpfen erreichen wird“, erzählt Trainer Dominik Patzelt.

Das erste Mal 400 Meter Lagen

Und auch die zweite Mannschaft der SG Lünen konnte bei dem Wettkampf überzeugen. Derya Adsan und Emily Gramsch (beide 2006) schwammen zum ersten Mal die 400 Meter Lagen – eine der anstrengendsten Strecken überhaupt – und hatten gleich Erfolg. Derya schaffte es in ihrem Jahrgang und in der offenen Wertung auf den ersten Rang. Emily schwamm auf den zweiten Platz- Auch Fahid Neumann (2008) schwamm über die 100 Meter Rücken eine neue persönliche Bestzeit und sicherte sich damit den dritten Platz.

Lucius Deseniß (2007)wiederum schwamm über die 200 Meter Freistil nur knapp an der NRW-Pflichtzeit vorbei. Anders erging es Ruslan Iskakov (ebenfalls 2007). Er schwamm über die 200 Meter Schmetterling gleich 2,5 Sekunden unterhalb der geforderten Pflichtzeit und ist damit bis jetzt der einzige aus der zweiten Mannschaft, der bei den NRW Jahrgangsmeisterschaften starten wird. Dennoch sind alle insgesamt sehr gut geschwommen, es gab viele persönliche Bestzeiten. „Eine runde Veranstaltung“, sagt Trainer Martin Glajcar. Denn viele seiner Schwimmer kratzten an den Pflichtzeiten für die Südwestfälischen Meisterschaften. Auf noch zwei weiteren Qualifikationswettkämpfen können die Nachwuchsschwimmer sich noch einmal steigern, um weiter Pflichtzeiten zu erreichen.

2019-04-11T09:15:28+00:0010. April 2019|1. Mannschaft, 2. Mannschaft, Wettkämpfe|