Das Jahr 2006

/Das Jahr 2006

Das Jahr 2006

+++ 7 Staffeln erreichen bei der DMS-J das Bezirksfinale +++ Masters erfolgreich bei den „Langen Strecken“ +++ Manuela Wicke wird „Sportliche Leiterin“ +++ SG verliert Spitzenstellung im Kreis +++ 3 Masters starten bei den „Deutschen“ +++ Svenja Horstmann und Marco Klattenberg werden „Westdeutsche Jahrgangsmeister“ +++ 23 Medaillen bei den „Südwestfälischen“ in Kamen +++ Marco Klattenberg und Nils Gröppler starten bei den „Deutschen“ +++ Manuela Wicke übernimmt die SG2 +++ Alexandra Mos und Sven Groß beenden Trainertätigkeit +++ Lippepokal erstmalig nach den Ferien +++ Souveräne Vorstellung bei der DMS – Herren steigen auf +++ SSC „TUS“ bei den Stadtmeisterschaften wieder vorn
+++

7 der 8 gemeldeten Staffeln erreichten das Bezirksfinale bei den Staffelmeisterschaften (DMS-J) am 18. und 19.02. in Dortmund-Brackel. Den Sprung auf die Westdeutsche Ebene verpassten jedoch alle Teams.

                                                                                             

Mit Top-Platzierungen kehrten die 3 Masters von den „Südwestfälischen auf den Lang- und Mittelstrecken“ aus Bochum zurück. Christian Zapp und Frank Feldmann gelangen am 11. und 12.03. im Unibad jeweils Doppelsiege über 200m- und 400m Freistil. Meike Meyer belegte Rang 2 über 400m Freistil.

Bei der Mitgliederversammlung am 21.03. stellte überraschend Gabi Kubisch ihr Amt als „Sportliche Leiterin“ zur Verfügung. Manuela Wicke, ebenfalls vom SVL wird ihre Nachfolgerin.

Die Wfr. TuRa Bergkamen nutzen ihren Heimvorteil bei den 31. Kreismeisterschaften am 25. und 26.03. voll aus und verwiesen mit 56 zu 50 Kreismeisterschaften die SG Lünen erstmalig seit Jahren wieder auf Rang 2. Mit dazu beigetragen hatte auch die sehr hohe Ausfallquote. So fielen gleich 100 der 515 gemeldeten Starts ins Wasser.

Meike Meyer, Frank Feldmann und Christian Zapp gingen bei den „Deutschen Meisterschaften der Masters“ auf den langen Strecken vom 28. – 30.04. in Berlin an den Start. Trotz guter Leistungen waren Platzierungen ganz vorne utopisch.

Bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften am 20. und 21.05. in Wuppertal konnten sich überraschend Svenja Horstmann (Bild links) über 50m Schmetterling und Marco Klattenberg über 50m Brust den Titel sichern. Sylvia Laciok gewann zudem die Bronzemedaille über 100m Brust.

Bei den Südwestfälischen Titelkämpfen am 17. und 18.06. im Kamener Freibad schnitten die 25 Aktiven aus den jüngeren Jahrgängen besser ab, als man im Vorfeld erwarten konnte. Neben 5 Titeln freuten sich die Aktiven über 9 Silber- und 9 Bronzerängen. Sylvia Laciok über 100m- und 200m Brust und Marco Klattenberg (Bild rechts) über 50m-,100m- und 200m Brust zeichneten für die Südwestfalentitel verantwortlich.

Marco Klattenberg (rechts) und Nils Gröppler konnten sich für die 118. nationalen Titelkämpfe vom 20.-25.06. in Berlin qualifizieren. Trotz neuer persönlicher Bestzeiten reichte es bei den riesigen Teilnehmerfeldern erwartungsgemäß „nur“ zu Mittelplätzen.

Mit diesen Meisterschaften beendeten die langjährigen Tainer der SG1, Alexandra Mos und Sven Groß ihre Trainertätigkeit. Manuela Wicke, in Personalunion auch „Sportliche Leiterin“, übernimmt die vakante Trainerstelle bei der SG Nachwuchsmannschaft. Georg Horstmann und Werner Strauch trainieren nach der DMS die 1. Mannschaft.

Aufgrund der Fussballweltmeisterschaft und des damit in einem Teil des Freibades Cappenberger See angebotenen „Public Viewing“ wurde die 15. Auflage des Lippepokals erstmalig vom angestammten Juni-Termin auf den 19. und 20.08., also nach den Sommerferien, verlegt. Mit 519 Teilnehmern und 2008 Meldungen konnte sich das Meldeergebnis zwar immer noch sehen lassen, gegenüber dem Vorjahr fehlten jedoch 10 Teams und 500 Meldungen. Viele Vereine verzichteten auf einen Start, da ihre Aktiven erst kurzfristig oder noch gar nicht nach der Sommerpause den Trainingsbetrieb aufgenommen hatten.

Schlechtes Wetter sorgte zusätzlich für ganz wenige Highlights. So hatte die Veranstaltung nur einen neuen Rekord aufzuweisen. Die Mannschaftswertung ging wieder an die SG Dortmund, gefolgt von den Gästen aus England und dem heimischen Team.

Bei den DMS-Durchgängen (Bild rechts das Damen-Team) am 12.11. im heimischen Stadtbad lieferten beide Teams eine souveräne Vorstellung ab. So übertrafen sowohl die Damen als auch die Herren das im Voraus prognostizierte Ergebnis erheblich und belegten Rang 1 in diesem Durchgang. Nach Auswertung der Ergebnisse aus den anderen Bezirken stand fest, dass die Herren den Sprung in die Landesliga Westfalen geschafft hatten.

Beide Teams wurden bei diesem Wettkampf übergansweise von Veronika Renze und Sebastian Seifert betreut.

Bei den Stadtmeisterschaften am 18. und 19.11. konnte der SSC „TUS“ die Krone in der Jugendwertung wieder zurückerobern. Mit 591 zu 519 Zählern war der Abstand zum SVL jedoch relativ gering. Keine Chance ließen die Senioren des SSC „TUS“ den anderen Teams. Hier war der Vorsprung mir 636 zu 236 (SVL) und 139 Punkten (SCC) schon recht deutlich. Die Pokale für die besten Allrounder gingen in diesem Jahr an Sylvia Laciok (TUS) und Kai Mowinkel (SVL).

2017-02-23T10:09:43+00:0020. Oktober 2016|